Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite  Wremen-Übersicht  Seite A-Ort  Seite A-Ort-2  Kirche und WeihnachtsKrippen  Kirche und WeihnachtsKrippen 2  Kirche und WeihnachtsKrippen 3  Kirche und WeihnachtsKrippen 4  Kirche und WeihnachtsKrippen 5  Seite B Geschichte  Seite B-1 Seite B-2-Geest Seite B-2a Seite B-2b Seite B-2c Seite B-2d Seite B-2e Seite B-2f Seite B-3-Marsch Seite B-3a Seite B-3b Seite B-3c Seite B-3d Seite B-4-Fallward Seite B-4a  Seite C-1-Hafen  Seite C-2  Seite C-3  Seite C-4  Seite D-Schmarren  D-ISchmarren  D-IISchmarren  D-1Schmarren  D-2Schmarren  D-3Schmarren  D-4Schmarren  D-5Schmarren Ahnen-Übersicht Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5  Das-Neueste-Übersicht  Seite 5-Ticker  Seite 5  Seite5a  Seite 5b  Seite 5b1  Seite 5bb 

D-4Schmarren

Kapitel D

Seite

Bilder von derSturmflut 1962

Bilder von der Sturmflut 1962

Diese Bilder wurden von Karlheinz Fiehn (Schmarren) und Dieter Fiehn aufgenommen.

Der Ortsteil Schmarren wurde dem Meer geopfert

Die folgenden Bilder wurden kurz nach der Sturmflut (16. / 17. Februar 1962) aufgenommen

Kappsturz des Seedeiches bei der alten Schule in Schmarren

Die Innendeichseite ist abgesackt und das Wasser stammt von den über den Deich geschlagenen Wellen. Die Aufname wurde im nördlichen Bereich von Schmarren gemacht.

Bei Schmarren. Ein Boot wurde bei der Sturmflut hoch an den Deich geschwemmt

Der Wasserstand bei Ebbe am 17. Februar 1962 und die durch die Sturmflut zerstörte Treppe der Strandhalle. Die Betonstufen wogen mehere Zentner.

Seite

Bilder von derSturmflut 1962

auf die Seite

Seite 4